The O’Reillys And The Paddyhats

Vocals, acoustic guitar, tin whistle, low whistle: Sean O'Reilly
Banjo, accordeon, vocals, mandolin and acc. guitar: Dwight O'Reilly
Violin: Mia Callaghan
Electric guitar: Connor O’Sullivan
Bass guitar, double bass: Fitzgerald O'Brien
Irish blues harp, b. vocal, washboard, chain, show: Ian McFlannigan
Drums, spec. vocals: Dr. Bones

 

 

"The O'Reillys and the Paddyhats" sind seit 2011 auf der Suche. Die Verbindung von traditionellen irischen Instrumenten mit rockigem Sound, durch treibende Beats und röhrende E-Gitarren, ist nach den Pogues und Flogging Molly nichts Neues. Doch irgendwie verstehen es die sieben Musiker mit unterschiedlichstem Hintergrund den heißen Sud namens Irish Folk Punk völlig neu schmecken zu lassen. Es sind die markanten Refrains und die prägnante, manchmal fast metallig anmutende EGitarre, die sich mit den mal lieblichen, mal groovigen Folkinstrumenten die Bühne teilt. Es ist die unverkennbare Stimme von Sean O'Reilly, die Geschichten erzählt, in denen man sich schnell wiederfindet und zugleich verliert. Es sind 1000 kleine Stellschrauben, die dazu geführt haben, dass die Paddyhats 2015 mit dem ersten offiziellen Studioalbum "Seven Hearts One Soul" gefunden haben, wonach es ihnen so lange dürstete. Ihren eigenen Sound. Aufgenommen in den legendären Principal Studios (Die Toten Hosen, In Extremo, Broilers, uvm.) entsprang dieser Zeit ihr weltweiter You Tube Hit  "Barrels of Whiskey" mit mittlerweile über Sieben Millionen Views. Nur ein Jahr später, mit fast unbändiger Energie, bringen sie ihr zweites Studioalbum aus der gleichen Schmiede auf den Markt. Die Welt hört "Sign of the Fighter". Ihre Konzertourneen führen sie nach Russland, Spanien, die Schweiz, die Niederlande, Frankreich, Ungarn, Belgien, England und

natürlich durch ganz Deutschland. Auch das renommierte Wacken Open Air holt die Band für ganze sieben Konzerte in zwei Jahren zu sich. Nach über 60 Konzerten 2017, nachdem sie als Supportband in großen Hallen (Palladium - Köln, Huxley's Neue Welt - Berlin, uvm.,) ihre Lieder einem breiten Publikum präsentiert haben, wird ihre eigene "Insane Dream-Tour“ zu einem durschlagenden Erfolg. Zehn ausgewählte Termine in ganz Deutschland mit hunderten feiernden Menschen folgen und lassen sowohl Band als auch Publikum mit Durst nach mehr zurück. Jetzt ist es soweit - nur anderthalb Jahre später erscheint ihr neues Werk. Sie haben sich gefunden. Die sieben Herzen bringen das von vielen Musikern gefürchtete dritte Album heraus. Doch anstelle von Stillstand oder Rückentwicklung ist dieses Album noch mutiger und gereifter als alle Alben zuvor. Es ist der Kern von dem, was "The O'Reillys and the Paddyhats" ausmacht. This is „Green Blood“!

 

 

 

The O’Reillys and the Paddyhats are a unique formation that finally gives the Irish Folk Punk scene something new and refreshing to talk about.

The seven multi-instrumentalists don’t care whether they play their shows at a big venue in the heart of Moscow, a small underground establishment in Madrid or in a German village.  Once they set foot on stage the atmosphere immediately bursts with energy and that feeling you get when you’re partying with all your friends rushes through your body.

A solid backline, driving folk and a shared passion for Irish music are the ingredients that have led to multiple sore throats, roaring parties and screams for an encore!

The Paddyhats are well known in the European Folk / Punk scene which brought rthe band to the legendary Wacken Open Air too.

With the new studio album (recorded at the famous German Principal Studios) the band does the next big step forward. An enthusiastic mix of traditional Celtic folk with rock and punk.

The O’Reillys and The Paddyhats are probably the most international of the bands from the latest German Celtic punk wave.

Releases

The O'Reillys and the Paddyhats - Seven hearts one Soul (MV0111), 26.08.2016

 

 

The O'Reillys and the Paddyhats - Sign of the fighter (MV0129), 03.02.2017

 

 

The O'Reillys and the Paddyhats - Green blood (MV0184), 28.09.2018